Presseanfragen? Sehr gerne!

Zunächst einmal ein herzliches Dankeschön an die Journalisten, die sich bisher für meinen neuen Roman „Mordsreise“ interessiert haben und in den nächsten Tagen darüber berichten werden. Es ist schon zur Tradition geworden, dass die Interviews bei mir Zuhause – bei Kaffee und Kuchen – stattfinden und wir in lockerer Atmosphäre immer sehr viel Spaß haben. (Wobei ich mich manchmal um Kopf und Kragen rede).

Wenn die Entfernungen weiter sind, gibt es ja immer noch die wunderbare Erfindung des Internets und Telefons. Diese Interviews haben ihren Reiz und deshalb freue ich mich über jede Anfrage.

Nur selten kommt es vor, dass ich an den Schauplatz meiner Bücher gebeten werde. Doch auch das gibt es. Ende des Monats treffe ich mich mit der Crew von Subaru, um mich mit meinem „Fluchtwagen“ im Industriegebiet von Leer in Szene zu setzen, damit ein schöner Artikel für das Automagazin daraus wird. Bin sehr gespannt.

Journalistische Querdenker sind herzlich Willkommen. Ich mache – fast alles – mit.