Alle meine Kurzgeschichten

Website

Hier nun ein Gesamtüberblick meiner bisher veröffentlichten Krimikurzgeschichten mit einer kurzen Inhaltsangabe, beginnend mit den zuletzt veröffentlichten:

 

 

„Wer sich verliert, findet die Welt“ aus der Antho: „Mondäne Morde“
Hrsg. Monika Buttler und Sabine Reins, Secolo Verlag, Osnabrück
TB, Sommer 2012, ISBN 978-3-943213-04-1
Auf den Spuren Remarques am Lago Maggiore kommt es zu unliebsamen Überraschungen.

 

„Der Hausbesuch“ aus der Antho: „Waschen, föhnen, umlegen“, Hrsg. Ina Coelen und Ingrid Schmitz
Leporello Verlag, Krefeld, TB, Frühjahr 2012, ISBN 978-3-936783-49-0
Danielle will sich als Friseurin mit Hausbesuchen selbstständig machen – Nachts.

 

„Bei Tönung Tod“ aus der Antho: „Waschen, föhnen, umlegen“, Hrsg. Ina Coelen und Ingrid Schmitz
Leporello Verlag, Krefeld, TB, Frühjahr 2012, ISBN 978-3-936783-49-0
Kommissarin Lilo Schütz muss in einem Friseursalon ermitteln. Die Tote sitzt mit Tönung auf dem Kopf in ihrem Stuhl, als schliefe sie.

 

„Nicht nur Wein muss atmen“ aus der Antho: „Riesling Leichen“, Hrsg. Sibylle Zimmermann
Wellhöfer Verlag, TB, September 2011, ISBN: 978-3939540793
Eigentlich wollte er schon lange in Pension gehen, aber die letzte Führung eines Kegelclubs durch das Weinmuseum stimmt ihn um.

 

„Cappuccino-Tag“ aus der Antho: „Abmurksen & Teetrinken“, Hrsg. Ina Coelen
Leporello Verlag, Krefeld, TB, Mai 2011, ISBN 978-393678345-2
Betty Schröder ist eine 72-jährige Auftragsmörderin und Spielerin und sie braucht Geld, viel Geld.

 

„Weißt du noch?“ aus der Antho: „Muscheln, Mousse & Messer“
Hrsg. Ingrid Schmitz, Conte Verlag, Saarbrücken
TB, Herbst 2010, ISBN 978-3-941657-9
Sie schaut mit ihrem alten Vater Urlaubsbilder aus Frankreich an. Sie war damals noch ein Kind und bekommt erst jetzt die Wahrheit heraus, was damals wirklich geschah.

 

„Sieben Leben“ aus der Antho: „Ausgefressen“ – Tierische Kriminalgeschichten
Hrsg. Ina Coelen und Arnold Küsters, Leporello Verlag, Krefeld
TB, März 2010, ISBN 978-393678337-7
Wenn ein Mensch glaubt, er habe sieben Leben wie eine Katze, kann das nicht gut gehen.

 

„Im Freien“ aus der Antho: „Liebe, Lust & Lösegeld – Mörderische Höhepunkte“
Herausgeberin Ingrid Schmitz, LangenMüller, München
Hardcover, Frühjahr 2008, ISBN 978-3-7844-3156-7
Nein, diese erotische Geschichte ist nicht authentisch. Eine Frau will ihre Ehe auffrischen und möchte Sex an verschiedenen Orten ausprobieren …

 

„Legittima difesa“ aus „Pizza, Pasta & Pistolen“
Kulinarische Kriminalanthologie mit italienischen Kochrezepten.
Herausgeberin: Ingrid Schmitz, LangenMüller Verlag, München,
August 2007, ISBN 3-978-37844 Hardcover Geschenkband.
Wenn man Hähnchen mit Ingwer ohne Hähnchen zubereiten muss, ist das ungünstig. Wenn man die falschen Gäste einlädt, tödlich. .

 

„Abrechnung in Münstermaifeld“ aus: „Tatorte“ – Kurzkrimis zur Criminale 2006
Kontrast Krimi, Pfalzfeld, April 2006, ISBN 3-935286-62-7, TB
Ein junger Mann kehrt in seinen Heimatort Münstermaifeld zurück und rächt sich, aber dann stößt er auf den stellvertretenden Bürgermeister Dieter Müller …

 

„Man nehme – ein Nudelholz“ aus: „Mördorrisch legger“, Herausgeberin Ruth Borcherding-Witzke und Silvija Hinzmann
Mitteldeutscher Verlag, Halle, März 2006, ISBN 3-89812-354-5, TB
Leipziger Lerchen ist ein altes Traditionsgebäck, nur wenn man die Tradition wieder aufleben lassen will, kann man schon mal sterben.

 

Karnevalskurzkrimi: „Um Schlips und Kragen“ aus: „Mords-Feste“, Herausgeberin Ina Coelen
Leporello Verlag, Krefeld, Oktober 2005, ISBN 3-936783-10-1, TB
Altweiber feiern macht Spaß. Aber nicht, wenn sich in der abgeschnittenen Krawatte etwas befindet, was der Besitzer wiederhaben will.

 

„Die Blütenkönigin von Wiesmoor“ aus: „Fiese Friesen“, Herausgeber Peter Gerdes
Leda Verlag, Leer, Oktober 2005, ISBN 3-934927-58-0, TB
Botox, Bleaching, Brust-OP? Nur, um Blütenkönigin zu werden? Da hat Chantal etwas gründlich missverstanden. Nur gut, dass sie ihre Freundin dabei hat.

 

„Internet-Mama“ aus: „DENNOCH liebe ich dich!“, Herausgeberin Juliane Göttinger
Gipfelbuch Verlag, Waldsolms, April 2005, ISBN 3-937591-19-2, TB
Wenn Mütter sich im Alter einsam fühlen kann so einiges passieren.

 

„Die Grabrede“ aus: „Tatort Kanzel“, Herausgeberin Tatjana Kruse und Billie Rubin
Wittig Verlag, Kiel, Oktober 2004, ISBN 3-8048-4487-1, TB
Bei dieser Grabrede würde sich so mancher im Grabe umdrehen.

 

„Die Moritat der Gebrechlichen“ aus der Antho: „Mord unter Kopfweiden“, Herausgeberinnen: Ina Coelen und Ingrid Schmitz
Leporello Verlag, Krefeld, Oktober 2004, ISBN 3-936783-09-8
Wenn der Einbeinige, Bucklige, Blinde, Stumme etwas aushecken will, sollte er sich nicht auf den anderen verlassen…

und

„Im Wald da sind die Räuber“
Im Wald da sind die Räuber – und in der Stadt sind sie auch.

 

 

„Komm fliegen“ aus der Antho: „Mord ist die beste Medizin“, Herausgeberinnen: Gisela Albrod und Monika Buttler,
Scherz im Fischer Verlag, Frankfurt, Frühjahr 2004
Ein Hypochonder als Bettnachbar im Krankenhaus bereitet Schmerzen.

 

„Die Bekanntschaft“ aus der Antho: „Mords-Appetit“, Krimi-Leckerbissen vom Niederrhein mit mörderisch guten Rezepten
Leporello Verlag, Krefeld, Oktober 2003, ISBN 3-936783-05-5
Wenn ein Kneipenbesucher kein Bier verträgt, sollte man ihn lieber meiden.

 

„Norbert aus Neukirchen“ aus der Antho: „Tödliche Touren“,
Leporello Verlag, Krefeld, Oktober 2003, ISBN 3-936783-06-03
Gefährliche Bauernschläue.

 

„In alter Tradition“, aus der Antho: „Tatort Niederrhein“ -WZ-Wettbewerb,
Leporello-Verlag, Krefeld, Oktober 2003, ISBN 3-936783-04-7
Hoch lebe sie, die alte Tradition – hoch, hoch, hoch!

 

„Man muss nur wollen“ aus der Anthologie: „Mords-Lüste“, Herausgeber: Paul Ott
Scherz-Taschenbuch, ein Verlag der S.Fischer Verlag GmbH, Frankfurt
ISBN: 3-502-51945-4, TB, Juli 2003
Erotische Gespräche werden zur Falle.

 

„Wodka war sein letztes Wort“ aus der Antho: „Mörderische Mitarbeiter“, Herausgeberinnen Ingrid Schmitz und Ina Coelen
Scherz Taschenbuch, ein Verlag der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt, ISBN: 3-50251-963-3 TB, Oktober 2003-09-11
Wenn sich die Sekretärin in den Chef verliebt, der aber nur Alkohol zum besten Freund hat.

und

„Totenkiste“
Ein tödliches Spiel beim Kegeln.

 

„Weihnachtstherapie“ aus der Antho: „Schlaf in himmlischer Ruh … 24 Morde bis Weihnachten“,
Herausgeberin: Belinda Rodik und Reinhard Rael Wissdorf
Friedrich Wittig Verlag, Kiel, ISBN: 3-80484-476-6 broschiert, Oktober 2003
Vorsicht vor Adventskalendern!

 

„Alle Jahre wieder“ aus der Antho: „Leise rieselt der Schnee … 24 Krimis zum Fest“,
Herausgeberin: Gisa Klönne, Ullstein Taschenbuchverlag, München, ISBN: 3-54825-787-9 TB, Oktober 2003
Tödlicher Weihnachtseinkauf

 

„Der Stimmenfänger“ aus: „Liebestöter – Leidenschaftliche Morde mit und ohne Straps“,
Herausgeberin Anke Cibach, Scherz Verlag, Bern, November 2002, ISBN 3-502-51981-1
Wer ist der Sexgangster am Telefon?

 

„Zu Gast bei…“ aus: „Die Stunde des Vaters – und andere Kriminalgeschichten“
Verlag Ulmer Manuskrikte, Ulm, ISBN 3-934869-01-7
Was passiert nach einer Talkshow?

 

„Ich habe es getan“ aus „Die vielen Tode des Herrn S.“, Herausgegeben von: Mischa Bach, Ina Coelen und Ingrid Schmitz
Emons, Köln, Mai 2002, ISBN 3-89705-242-3
Wenn der Mord gestanden wird …

und

„Wenn man denkt, man denkt“
Wenn der Nachbar sich verdächtig macht …

 

„Ab ins Heim“ aus „Tödliche Beziehungen“, Herausgeberinnen Ina Coelen und Ingrid Schmitz,
Emons, Köln, Oktober 2001
Wie eine Frau mit Schlaganfall dafür sorgt, dass ein anderer einen Schlag bekommt.

und

„Bei Mord hört die Freundschaft auf“
Wenn Krimi-Autorinnen zuviel fantasieren.

 

„Wein muss atmen“ aus „Wein und Leichen“, Herausgeberin: Angela Eßer und Ingrid Fackler,
Plöger-Medien, Annweiler, Mai 2001
Im Weinmuseum geht es drunter und drüber.

 

„Die Schüsselkönigin“ aus „Greiffenstein – Mordgeschichten aus dem Burghotel“, Herausg.: Tatjana Kruse und Anneli von Koenemann, KBV, Hamm, Oktober 2001
Wie man besonders gute Verkaufszahlen erzielt.

 

„Neid lass nach“ aus „Teuflische Nachbarn“, Scherz, Bern, Juli 2001
Bis dass der Neid nachlässt, engagieren sich zwei Nachbarinnen bei ihren Mitbewohnern.

 

„In alter Tradition“ aus „Mord vor Ort II“, Emons, Köln, November 2000
Gewinnertitel des Niederrheinischen Krimiwettbewerbes. Dorfgemeinschaft pflegt die gute alte Tradition und geht über Leichen.

 

 

„Die Feuerläuferin“ – aus „Rheinleichen“, Emons, Köln, September 2000
Wenn Autorin und Verleger aufeinander treffen

und

„Rate mal, wo ich jetzt bin“
Ein Handy wird zum Verhängnis.